Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

20.03.2007

MDR-Moderator Peter Escher besucht Kinderklinik


Der plötzliche Tod eines Kindes ist ein sehr traumatisches Ereignis. Daher wird der Gedanke an die Möglichkeit eines solchen Schicksalsschlages meist verdrängt. Häufige Ursachen für akute Todesfälle bei Kindern sind Unfälle; seltener plötzlicher Säuglingstod, Herzrhythmusstörungen oder Krebserkrankungen. Während des Patientenforums am Samstag, 31. März 2007, weisen Experten Handlungsmöglichkeiten auf, solche Ereignisse zu verhindern. Die Veranstaltung bieten die Sächsisch-Thüringische Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Peter-Escher-Stiftung für krebskranke Kinder interessierten Besuchern an. Der Eintritt ist kostenlos. Veranstaltungsort ist die Händel-Halle in Halle. Zwischen 10 und 13 Uhr stehen verschiedene Vorträge auf dem Programm, anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Außerdem berichtet eine betroffene Familie.   Auf dem Programm stehen folgende Vorträge: Plötzlicher Tod im Säuglingsalter (Prof. Dr. G. Jorch, Magdeburg), Unfälle im Kindesalter (Prof. Dr. Rainer Finke), Herzrhythmusstörung bei Kindern (Prof. Dr. Ralph Grabitz) und akute Komplikationen bei kindlichen Krebserkrankungen (Prof. Dr. Dieter Körholz, alle Universitätsklinikum Halle). Die anschließende Podiumsdiskussion leitet Peter Escher.