Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

07.11.2012

Organtransplantation in Deutschland in einem schwierigen Fahrwasser – 8. Patiententreffen will aufklären und Vertrauen wiederherstellen

Die Organtransplantation ist durch verschiedene Vorfälle in diesem Jahr deutschlandweit in ein schwieriges Fahrwasser geraten. Leidtragende – auch durch die zurückgegangene Spendebereitschaft - sind die Patienten, die auf der Warteliste stehen und dringend ein Spenderorgan benötigen, das das Leben retten kann. Einmal im Jahr veranstaltet das Nierentransplantationszentrum des Universitätsklinikums Halle (Saale) ein Patiententreffen, um einen Austausch zwischen Patienten, Angehörigen und Medizinern zu fördern und über aktuelle Aspekte der Nierentransplantation zu informieren. „Für unser achtes Patiententreffen haben wir in diesem Jahr das Programm geändert“, sagt Professor Dr. Paolo Fornara, Direktor des Transplantationszentrums und der Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie. Professor Fornara: „Gerade vor dem Hintergrund der momentanen Situation ist es uns besonders wichtig, die bestehende Verunsicherung der Patienten durch Aufklärung zu verringern und das Vertrauen der Patienten in die Transplantationsmedizin zu stärken beziehungsweise wiederherzustellen.“


Das Patiententreffen findet am Samstag, 10. November 2012, zwischen 9 und 13 Uhr als Podiumsdiskussion statt und wird auch die aktuellen Vorkommnisse in der Transplantationsmedizin thematisieren. „Dazu haben wir alle an der Transplantation in Sachsen-Anhalt beteiligten Institutionen eingeladen.“ So werden Vertreter des Gesundheitsministeriums des Landes Sachsen-Anhalt, der Ständigen Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer, den Transplantationszentren Magdeburg, Leipzig und Halle, der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und des Universitätsklinikums Halle (Saale) vortragen und Rede und Antwort stehen. „Unser Anliegen ist es, die bereits geltenden und neu getroffenen Maßnahmen nach den jüngst in Göttingen und Regensburg aufgetretenen Vorfällen darzulegen und mit den Gästen zu diskutieren.“ Die Veranstaltung findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal, statt. Es werden wie in den Vorjahren etwa 400 Gäste erwartet.

Folgende Themen werden durch ein Referat vorgestellt und anschließend diskutiert:

-          gesetzliche und untergesetzliche Kontrolle in der Transplantation

-          Organisation, Ablauf und Qualitätskontrolle in der Organspende

-          Klinische Qualitätskontrolle in der Transplantationsmedizin

-          Richtlinienkompetenz, Überwachungs- und Prüfungspflicht der Ständigen Kommission  Organtransplantation der Bundesärztekammer

-          Vergabekriterien in der Lebertransplantation

-          Vergabekriterien in der Herztransplantation

-          Vergabekriterien in der Nierentransplantation