Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

19.05.2015

„Zertifikat für seniorenfreundlichen Service“ für das IZAH


Vor wenigen Tagen feierte der Seniorenrat der Stadt Halle sein 20-jähriges Bestehen. Als Festredner der Veranstaltung konnte Prof. Dr. Andreass Simm vom „Interdisziplinären Zentrum für Altern in Halle“ der Universitätsmedizin Halle mit dem Thema „Alt werden in der Stadtgesellschaft“ gewonnen werden.

Professor Simm ist seit mehr als zehn Jahren bekannt durch seine Ringvorlesung „Die humane Altersgesellschaft: medizinische und soziale Herausforderung“. Auch der Seniorenrat unserer Stadt widmet den Themen dieser Vorlesungsreihe große Aufmerksamkeit, woraus sich ein fruchtbarer Kontakt zu diesem Institut entwickelt hat. So konnte bereits das 27te Stadtseniorengespräch zu Bildungsangeboten für Ältere gemeinsam mit der Volkshochschule „Adolf Reichwein“, der Stadtbibliothek sowie dem Seniorenkolleg der Universität in der Stadt gestaltet werden.

Während bisher vorzugsweise Handelseinrichtungen, Apotheken, Sportstudios, Bibliotheken und Wohnungsunternehmen mit dem Zertifikat für seniorenfreundlichen Service ausgezeichnet wurden, hielt es der Vorstand des  Seniorenrates für angemessen, nunmehr mit dieser Auszeichnung auf die Bedeutung der Universität für die ältere Bürgerschaft aufmerksam zu machen. Und damit auch auf die aktive Rolle der über 40 Mitgliedsvereine der Stadtseniorenvertretung, die sich für die Teilhabe der Älteren am öffentlichen Leben der Stadt engagieren.

„Es lohnt sich für das Gemeinwohl ehrenamtlich tätig zu sein.“

Norwin Dorn
Vorsitzender des Seniorenrates

Halle, 19. Mai 2015