Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

100 Jahre Pflege- und Gesundheitsstudiengänge an Universitäten in der Mitte Deutschlands 1913 - 2013

Auf die Stunde genau vor 100 Jahren wurden am 8. Juni 1913 der Studienplan und die Prüfungsordnung für „Oberschwestern, Oberinnen und Schwestern im sozialen Dienst“ von der "Hochschule für Frauen zu Leipzig“ in Zusammenarbeit mit der Medizinischen, der Philosophischen und wohl auch der Juristischen Fakultät der Universität Leipzig verabschiedet. Der Studienplan benennt als das Ziel der Bildung der Krankenpflegeschwestern, „die Krankenpflege mit vollem Verständnis ausführen und in ihrem zukünftigen größeren Wirkungskreise mit Verständnis für die großen Zusammenhänge arbeiten zu können“.

Das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Medizinischen Fakultät der Universität Halle-Wittenberg sieht sich in dieser Tradition und in der Pflicht als Fortsetzung dieses Studiengangs, der die Zeit des Nationalsozialismus wohl auch aufgrund der jüdischen Herkunft seines Sponsors Hinrichsen, ermordet 1942 im KZ Auschwitz, nicht überstand.

Das Symposium möchte mit Beginn des zweiten Jahrhunderts der Pflege- und Gesundheitswissenschaften an Universitäten in der Mitte Deutschlands nicht nur das erste Jahrhundert bedenken, sondern auch Perspektiven für das beginnende zweite Jahrhundert erörtern.

Grußworte

  • Grußwort der Landesregierung
  • Frau Prof. Dr. Beate A. Schücking, Rektorin der Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Theda Borde, Rektorin der Alice-Salomon-Hochschule Berlin
  • Herr Dr. Jürgen Gohde, Vorstandsvorsitzender des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) Köln

100 Jahre nach dem 08.06.1913: Pflege- und Therapiestudiengänge an Universitäten

Der Wissenschaftsrat stellt seine Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen zur Diskussion

Diskussionsbeiträge und Fragen an die Leiterin der Abteilung Medizin des Wissenschaftsrates und ihre Antworten finden Sie hier

  • Dr. Beatrix Schwörer, Leiterin Abteilung Medizin des Wissenschaftsrates
    • Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen
  • Prof. Dr. Dr. Günter Ollenschläger, Leiter des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin Gemeinsame Einrichtung der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung
    • 100 Jahre Pflege- und Gesundheitsstudiengänge an Universitäten in der Mitte Deutschlands – ein Statement
       

Vor 100 Jahren nicht im Curriculum: Pflege- und Therapiewissenschaften - eigenständige Wissenschaften?

Moderation: Prof. Dr. Gabriele Meyer

  • Prof. Dr. Johann Behrens: Einführende Thesen
  • Prof. Dr. Gerd Antes, Direktor des Deutschen Cochrane Zentrums
  • Prof. Dr. Annegret Horbach, Fachhochschule Frankfurt a. M.

Plenardiskussion

Historische Rückblicke und Berufswege

  • Dipl.-Krankenschwester Ingrid Horn, Pflegedirektorin i. R. des Universitätsklinikums Halle
  • Dipl.-PGW Jana Luntz, Pflegedirektorin am Universitätsklinikum Tübingen
  • Dipl.-PGW Christiane Becker, Pflegeforschung und Entwicklung am Universitätsklinikum Halle

Evaluation des Promotionsstudiengangs

"Partizipation als Ziel von Pflege und Therapie"

  • Dr. Christiane Luderer