Forschungsprojekte, aber auch Studium und Lehre an der Medizinischen Fakultät sind wegen einer entsprechenden finanziellen Ausstattung möglich - sei es über den Landeshaushalt, sei es über Drittmittelgeber wie die Europäische Union, Ministerien oder die Deutsche Forschungsgemeinschaft. All diese Mittel werden von den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern in Deutschland erwirtschaftet. Wir sehen es als unsere Verantwortung an, zu zeigen, wofür dieses Geld eingesetzt wurde. 

Die Wissenschaftsredaktion kommuniziert diese Themen aus Lehre und Forschung in die breite Öffentlichkeit. Zielgruppen sind neben der Bevölkerung auch politische Akteure und andere Forschende und Lehrende. 

Zuständig für Wissenschaftskommunikation der Universitätsmedizin Halle ist die Wissenschaftsredaktion als Teil der gemeinsamen Stabsstelle Presse und Unternehmenskommunikation der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Universitätsklinikum Halle (Saale).

Schwerpunkte

Die beiden Forschungsschwerpunkte "Molekulare Medizin der Signaltransduktion" und "Epidemiologie & Pflegeforschung" mit den Querschnittsbereichen Onkologie, Herz-Kreißlauf-Medizin, Versorgungsforschung und Alternsforschung der Medizinischen Fakultät in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen, ist Aufgabe der Wissenschaftskommunikation. Wir tragen Neuigkeiten, Entwicklungen und Ergebnisse aus den Bereichen Forschung und Lehre nach außen.

Des Weiteren fungiert dieser Bereich als Schnittstelle zwischen Medien und Akteurinnen und Akteurinnen der Universitätsmedizin Halle (Saale), wenn es zum Beispiel um Interview- oder allgemeine Presseanfragen geht, aber auch in der internen Beratung.

Als Instrumente stehen unter anderem Pressemitteilungen oder die Sozialen Medien zur Verfügung, aber auch der gezielte direkte Kontakt zu Medienschaffenden und Journalistinnen & Journalisten, um Themen an den Mann oder an die Frau zu bringen.

Des Weiteren gibt die Medizinische Fakultät unter Leitung der Wissenschaftsredaktion das Magazin "medialog wissenschaft" heraus und führt den "Wissenschaftsblog".

Unter Federführung der Wissenschaftsredaktion erscheint das Magazin Medialog Wissenschaft. Dieses bündelt spannende Themen aus Lehre und Forschung der Medizinischen Fakultät, aber auch hochschulpolitischer Herkunft.

Die Wissenschaftsredaktion ist des Weiteren an der Erstellung des Jahres- und Kompetenzreports für die Bereiche Forschung & Lehre beteiligt.

Neben der Veröffentlichungen von News auf der Internetseite der Universitätsmedizin Halle (Saale) wird zudem ein Wissenschaftsblog betreut, der das Angebot der Internetseite ergänzt.

Die Wissenschaftsredaktion steht als Ansprechpartner für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät zur Verfügung, die Beratung zu Pressearbeit und zur Darstellung in den fakultätseigenen Medien wie (Webseite, Blog, Medialog-Familie) oder in den Sozialen Medien möchten.

Dazu gehört auch das Erstellen von Image-Flyern, das Betreuen und Koordinieren von öffentlichkeitsorientierten Kampagnen der Medizinischen Fakultät, beispielsweise mit Anzeigen in Druck- und Onlinemedien, Filmen oder Radiospots oder die Pflege von Einträgen in Online-Portalen.