Die Kommunikation von Epithelzellen mit Komponenten des umgebenden Mikromilieus ist eine Voraussetzung für eine normale Gewebeentwicklung sowie das Tumorwachstum. Krebserkrankungen treten in komplexen Gewebeumgebungen auf, die die Proliferation, Invasion und metastatische Verbreitung von Tumorzellen auf mehreren Ebenen modulieren. Hier spielen sowohl Tumorzell-autonome, z.B. verursacht durch zelleigene Mutationen oder Geneexpressionsveränderungen, als auch -nicht autonome Mechanismen, ausgelöst durch Zellen des Tumormikromilieus, eine wichtige Rolle.

Im Speziellen interessieren wir uns für die Rolle von langen nicht-kodierenden RNAs, RNA bindenden Proteinen sowie für die Bedeutung von Blutplättchen im Tumorwachstum und der Metastasierung. 

Unsere Projekte

RNA bindende Proteine (RBPs) und lange nicht-kodierende RNAs (lncRNAs) können die Genexpression auf verschiedenen Ebenen modulieren. Daher haben sie auch die Möglichkeit, die Interaktion von Tumorzellen und Zellen des umgebenden Mikromilieus zu modulieren, z.B. indem sie die Expression von Oberflächenrezeptoren oder anderen Signalmolekülen verändern. Eigene Studien haben gezeigt, dass lncRNAs durch RBPs reguliert werden können. Zusätzlich haben wir lncRNAs charakterisiert im Hinblick auf deren tumorfördernde und tumorsuppressive Rolle im Lungenkarzinom, hepatozellulären Karzinom und im Pankreaskarzinom (Dorn et al., 2020; Glaß et al., 2020; Haemmerle et al., 2014; Gutschner et al., 2013).

In unserem Labor versuchen wir, relevante lncRNA-RBP Netzwerke in molekularen Krebssubtypen, insbesondere im Pankreaskarzinom, zu identifizieren, um Subtypen-spezifische aber auch allgemeine regulatorische Signalwege zu identifizieren, welche die Tumorprogression fördern.


Ausgewählte Publikationen

Glaß M, Dorn A, Hüttelmaier S, Haemmerle M*, Gutschner T* (2020). Comprehensive Analysis of LincRNAs in Classical and Basal-Like Subtypes of Pancreatic Cancer. Cancers (Basel), 12(8):2077.

Dorn A, Glass M, Neu CT, Heydel B, Hüttelmaier S, Gutschner T*, Haemmerle M* (2020). LINC00261 Is Differentially Expressed in Pancreatic Cancer Subtypes and Regulates a Pro-Epithelial Cell Identity. Cancers (Basel), 12(5):1227.

Gutschner T, Richtig G, Haemmerle M, Pichler M (2018). From biomarkers to therapeutic targets-the promises and perils of long non-coding RNAs in cancer. Cancer Metastasis Rev, 37(1):83-105.

Gutschner T, Hämmerle M, Pazaitis N et al. (2014). The Insulin-like growth factor 2 mRNA-binding protein 1 (IGF2BP1) is an important pro-tumorigenic factor in hepatocellular carcinoma. Hepatology, 59(5):1900-11.

Hämmerle M, Gutschner T et al. (2013). Post-transcriptional destabilization of the liver-specific long non-coding RNA HULC by the IGF2 mRNA-binding protein 1 (IGF2BP1). Hepatology, 58 (5):1703–1712.

Ca. 40% der Krebspatienten haben eine erhöhte Thrombozytenzahl im Blut, eine sog. Thrombozytose, zum Zeitpunkt ihrer Diagnosestellung. Insbesondere Pankreaskarzinompatienten haben ein hohes Risiko, eine Thrombozytose und in der Konsequenz auch thromboembolische Komplikationen zu entwickeln. Umgekehrt gibt es Studien, welche zeigen, dass das relative Risiko ein bislang okkultes Pankreaskarzinom zu diagnostizieren, um das 6-fache steigt, wenn ein thromboembolisches Ereignis aufgetreten ist. Dies legt nahe, dass Thrombozyten und ggf. auch Koagulationsproteine als Biomarker aber auch als therapeutische Zielstrukturen genutzt werden können. Obwohl ein Zusammenhang zwischen der Thrombozytose, Thrombosen und Embolien und dem Pankreaskarzinom erstmals in den 1930er Jahren gezeigt wurde, ist deren Bedeutung nicht im Detail untersucht worden.

Wir wollen ein mechanistisches Verständnis der Rolle von Thrombozyten und des Gerinnungssystems beim Pankreaskarzinom erlangen, indem wir mithilfe von RNA-Sequenzierungen, multispektralem Imaging und CRISPR/Cas9-Technologien in Kombination mit prä-klinischen Studien in Mausmodellen des Pankreaskarzinoms die biologische Signifikanz und die molekulare Funktion weiter aufschlüsseln.


Ausgewählte Publikationen

Neu CT, Gutschner T, Haemmerle M (2020). Post-Transcriptional Expression Control in Platelet Biogenesis and Function. Int J Mol Sci, 21(20):7614.

Haemmerle M, Stone RL, Menter DG, et al. (2018). The Platelet Lifeline to Cancer: Challenges and Opportunities. Cancer Cell, 33(6):965-983.

Haemmerle M, Taylor ML, Gutschner T, et al. (2017). Platelets reduce anoikis and promote metastasis by activating YAP1 signaling. Nat Commun, 8(1):310.

Cho MS, Noh K, Haemmerle M, et al. (2017). Role of ADP receptors on platelets in the growth of ovarian cancer. Blood, 130(10):1235-1242.

Haemmerle M, Bottsford-Miller J, Pradeep S, et al. (2016). FAK regulates platelet extravasation and tumor growth after antiangiogenic therapy withdrawal. J Clin Invest, 126(5):1885-96.

Forschungsförderung

Unsere Forschung wird gefördert durch Mittel der Medizinischen Fakultät, des Instituts für Pathologie sowie der Deutschen Krebshilfe.

2020 - 2023: Nachwuchsgruppe der Medizinischen Fakultät und des Instituts für Pathologie

2019-2023: Deutsche Krebshilfe (Max-Eder Nachwuchsgruppenprogramm)

2018 - 2021: Wilhelm-Roux Programm der Medizinischen Fakultät