Leitung einer Station/eines Bereiches

Magnifier Icon Suche

Die Weiterbildung zur Leitung einer Station/ eines Bereiches verbindet Aspekte des betriebswirtschaftlichen Know- Hows, der wertorientierten Führung von Mitarbeitenden, der Personalplanung, der Personalentwicklung und dem Qualitätsmanagement mit einer Reflexion des eigenen Verhaltens in Leitungsposition. Die Teilnehmenden werden befähigt, den Erwartungen von Mitarbeitenden, übergeordneten Leitungsinstanzen und Qualitätsanforderungen in der Patientenversorgung qualifiziert und selbstbewusst zu begegnen. 

Beginn:   voraussichtlich 01.03.2021

Dauer:     2-5 Jahre

Preis:       4.500 € inkl. Prüfungs- und
                 Zertifikatsgebühren
                 215 € Nachprüfungsgebühr

Die Teilnehmenden setzen sich mit ihrer Rolle und ihren Aufgaben als Leitung, vertieften Grundlagen der Kommunikation und Konflikten im Führungsprozess auseinander.

Dieses Modul vermittelt Kenntnisse und fördert Fähigkeiten im Umgang mit betriebswirtschaftlichen und sozialökonomischen Grundlagen. Die Teilnehmenden setzen sich dabei mit ihrer Rolle im Sinne der betrieblichen Anforderungen auseinander. Außerdem vertiefen und erweitern die Teilnehmenden, auf Grundlage der Basismodule, ihre Kompetenzen im Zusammenhang mit Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement.

Dieses Modul vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zur Personaleinsatzplanung. Die Teilnehmenden nutzen die Möglichkeiten der Personaleinsatzplanung als Führungsinstrument.

Mitarbeiter stellen eine wesentliche Ressource in Unternehmen dar. In Zeiten verstärkter Mitarbeiterbindung kommt dem Ansatz von Fordern und Fördern von Mitarbeitern eine besondere Bedeutung zu. Dies ist eine wesentliche Leitungsaufgabe.

Basiskenntnisse für die Arbeit in Projekten werden in diesem Modul erweitert. Die Teilnehmenden setzen sich mit der Projektplanung, dem -ablauf, der Projektpräsentation sowie der Evaluation eines Projektes auseinander.

Praxis: 80 Stunden Hospitation in der eigenen sowie in einer
            externen Einrichtung

Die Teilnahme wird in Form eines Zeugnisses einschließlich Leistungsnachweis bestätigt, wenn der Nachweis aller (Prüfungs-) Leistungen und der Hospitation erbracht wurde.

  • abgeschlossene Berufsausbildung und die Erlaubnis zur Führung folgender >Berufabezeichnungen:

- Gesundheits- und Krankpfleger*innen
- Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen
- Krankenschwester und -pfleger
- Kinderkrankenschwestern und -pfleger
- Altenpfleger*innen
- Hebammen/Entbindungshelfer
- Operationstechnische Assistenten*innen
- Anästhesietechnische Assistenten*innen
- Notfallsanitäter*innen
- günstig ist eine mindestens sechsmonatige Tätigkeit in
   leitender Position (z.B. stellvertretende Leitung einer
   Abteilung)