Für eine kumulative Dissertation gelten folgende Regeln:

  • ­Die Artikel müssen ein formales Peer-Review-Verfahren durchlaufen haben.
  • ­Bei  zumindest einem publizierten Artikel muss eine Erstautorenschaft vorliegen.
  • ­Die Artikel müssen in einer anerkannten Datenbank (z.B. PubMed, CINAHL) gelistet sein.
  • ­Eine Übersetzung englischsprachiger Artikel ist nicht nötig.  
  • Case Reports werden nicht akzeptiert.
  • ­Die Publikationen können als Manuskriptversion oder als Kopie des gedruckten Artikels in der Dissertation abgedruckt werden.

­Die Genehmigung des Verlages zur Publikation der Artikel innerhalb der Dissertation ist Teil der Arbeit.

­Die Einleitung kann in deutscher od. englischer Sprache sein und sollte maximal 20 Seiten umfassen.

Gliederung:

Titelblatt [zum Muster]

Referat

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung und Zielstellung

2. Diskussion

3. Literaturverzeichnis

4. Thesen

Publikationsteil

Erklärung über frühere Promotionsversuche und Selbständigkeitserklärung mit Unterschrift [zum Muster]

 

Die Seitenzählung von der Einleitung bis einschließlich Publikationsteil erfolgt fortlaufend mit arabischen Zahlen. Die Einleitung sollte nicht mehr als 20 Seiten umfassen.

Die Seitenzählung der Erklärungen erhalten römische Ziffern.

Überlegen Sie bei allen persönlichen Angaben, wie z.B. Danksagungen, dass diese nicht mehr gelöscht und weltweit gelesen werden können. Lebensläufe sind in der Dissertation nicht erwünscht.