Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Ihre Entlassung

Den Zeitpunkt der Entlassung bestimmt Ihr behandelnder Arzt bzw. Ihre Ärztin. Er hängt maßgeblich vom Ablauf der Wundheilung und von Ihrem Allgemeinbefinden ab. Sie erhalten eine vorläufige Information für Ihren Hausarzt / Ihre Hausärztin und bei Bedarf ein Rezept bzw. eine Arbeitsunfähigkeitsbescheiningung. Bei Verlegung in ein anderes Krankenhaus wird Ihnen ein Verlegungsbrief mitgegeben.

Bitte räumen Sie am Entlassungstag Ihr Zimmer bis möglichst 10.00 Uhr, damit die neu aufgenommen Patientinnen und Patienten nicht zu lange warten müssen. Falls der ärztliche Bericht noch nicht fertig ist oder Sie noch darauf warten müssen, abgeholt zu werden, nehmen Sie bitte im Aufenthaltsraum Platz.

Wenn Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes ein Telefon angemeldet hatten, nehmen Sie bitte mit Ihrer Chipkarte am Automaten an der Information die Endabrechnung vor. Nicht verbrauchte Beträge werden Ihnen zurückerstattet, und Sie erhalten eine Quittung.

Bitte holen Sie Ihre hinterlegten Wertgegenstände und Geldbeträge wieder ab.

Sofern Sie zuzahlungspflichtig sind, können Sie den Betrag Ihrer Eigenbeteiligung sofort an der Kasse im Erdgeschoss begleichen. Anderfalls erhalten Sie später eine Rechnung.

Wenn Sie ein Taxi benötigen, können Sie dieses an der Information bestellen.

Sollten Sie gegen ärztlichen Rat auf Ihrer vorzeitigen Entlassung bestehen oder aber ohne die Zustimmung des behandelnden Arztes / der Ärztin das Krankenhaus verlassen, geschieht dies auf Ihre eigene Gefahr.

Sollten Sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiterhin pflegerische Versorgung oder auch Hilfe im Haushalt benötigen, bieten wir Ihnen Beratung und Hilfe an. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall so frühzeitig wie möglich direkt an die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes oder an das Pflegepersonal.