Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Tumoren

Intrakranielle Tumoren sind die ureigenste Domäne der Neurochirurgie und stellen in vielerlei Hinsicht ganz besondere Anforderungen an die Entwicklung eines individuell passgenauen Behandlungskonzeptes für jeden einzelnen Patienten. Häufig sind viele verschiedene Fachabteilungen involviert (Radiologie, Pathologie, Onkologie, Strahlentherapie, Neurologie, HNO, Anästhesie), wobei die Koordination der Behandlungsmaßnahmen ebenso wie die operative Therapie durch die Neurochirurgie erfolgt.

Im Bereich des Gehirns, der Hirnhäute und des Schädels kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Tumorentitäten vor. Den größten, prozentualen Anteil (30-50%) stellen dabei die sogenannten Gliome, also hirneigene Tumoren, die von den Gliazellen ausgehen. Die zweitstärkste Gruppe (13,4-16,6%) sind die Meningeome. Dabei handelt es sich um meist langsam wachsende Tumoren, die von den Rückenmarkshäuten, den Meningen ausgehen.

Neben diesen beiden Gruppen gibt es noch viele weitere Tumorarten, die seltener sind. Hierzu gehören unter anderem Adenome, Schwannome, Ependymome, Epidermoide, Lymphome und Metastasen.

Neben der Art eines intrakraniellen Tumors ist die Lokalisation von ganz entscheidender Bedeutung. Häufig ergibt sich die eigentliche Schwierigkeit bei der operativen Behandlung aus einer schwierigen Erreichbarkeit des Tumors und/oder der Nähe zu funktionell wichtigen Arealen oder Blutgefäßen. Unter diesem Gesichtspunkt hat sich unsere Klinik ihren Schwerpunkt gewählt. Den Tumoren des Hirnstammes, des Kleinhirnbrückenwinkels (z.B. Akustikusneurinome) oder allgemeiner der Schädelbasis ist gemeinsam, dass ihre heikle Lokalisation besondere Anforderungen an das Behandlungsteam stellt und spezielle Methoden zum Schutz des Patienten erfordert. So fügen sich Techniken wie das intraoperative Neuromonitoring, die Neuronavigation und eine eigens zugeschnittene Nachsorge zu unserem Hallenser Konzept der Sicheren Operation, das wir ständig weiterentwickeln und verbessern.

Direktorat

Direktor:
Prof. Dr. med. Christian Strauss

Sekretariat:
Heike Nywelt

Hausanschrift:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Universitätsklinik und Poliklinik
für Neurochirurgie
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Telefon: (0345) 557 1407
Telefax: (0345) 557 1412
E-Mail:
christian.strauss(at)medizin.uni-halle.de
neurochirurgie(at)medizin.uni-halle.de

 

Sprechstunden

Bilddaten senden

Operation mit der "Hallenser Ampel": Automatisiertes Neuromonitoring