Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Gerinnungsstörungen (Hämostaseologie)

Die stationäre Behandlung von erwachsenen Patienten mit Gerinnungsstörungen erfolgt in der Klinik für Innere Medizin IV des UKH. Störungen des Blutgerinnungssystems können sich als gesteigerte Blutungsneigung oder als gesteigerte Thromboseneigung äußern. Klinisch können bei gesteigerter Blutungsneigung Beschwerden wie Blutergüsse bei Bagatellverletzungen, verstärkte Menstruationsblutungen bei Frauen bis hin zu schweren, u.U. lebensbedrohlichen Blutungskomplikationen nach operativen Eingriffen auftreten. Bei den meisten Patienten kann durch die aktuell zur Verfügung stehenden Diagnoseverfahren die genaue Ursache der Blutungsneigung identifiziert und dadurch eine spezifische Behandlung eingeleitet werden.

Im Gegensatz dazu fallen Patienten mit einer gesteigerten Thromboseneigung unter anderem durch oberflächliche Venenentzündungen, tiefe Venenthrombosen der Beine und/ oder Embolien der Lungenarterien auf. Teilweise können auch Verschlüsse der Arterien des Körperkreislaufes auftreten und zu z. B. Schlaganfällen oder Herzinfarkten führen. Darüber hinaus können Störungen im Gerinnungssystem die Ursache für Komplikationen in der Schwangerschaft sein. Aktuell kann bei mehr als der Hälfte der Patienten die Ursache im Gerinnungssystem aufgedeckt werden. 

Die Diagnostik der Ursache für eine gesteigerte Blutungs- oder Thromboseneigung basiert auf einer gründlichen Anamnese und klinischen Untersuchung. Nachfolgend schließt sich häufig eine umfangreiche und spezielle Labordiagnostik an. Unser Zentrallabor verfügt dabei über moderne diagnostische Untersuchungsmethoden zur differentialdiagnostischen Abklärung von Hämostasestörungen und zur Therapiekontrolle.

Nach Identifizierung der Ursachen für die Blutungs- oder Thromboseneigung wird ein individueller Behandlungsplan für den Patienten erstellt. 

Unsere Klinik für Innere Medizin IV bietet zusammen mit der hämostaseologischen Ambulanz von Dr. Wolf einen 24-stündigen Konsildienst für hämostaseologische Fragestellungen an. 

Kontakt

PD Dr. med. Lutz P. Müller
Komm. Direktor

Universitätsklinikum Halle
Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Telefon:(0345) 557 2924
Telefax:(0345) 557 2950
innere4(at)uk-halle.de