Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Institutionalisierte Besprechungen

Zu den nachfolgenden Institutionalisierten Besprechungen des EPZ sind Sie bei Interesse rechtherzlich eingeladen. Bitte geben Sie im Chefsekretariat (0345 5574805) Bescheid, ob Sie an einer der Besprechungen teilnehmen möchten. 

Präoperative Fallbesprechung

Täglich findet 15:00 Uhr die präoperative Fallbesprechung der geplanten primären Eingriffe für den Folgetag im Multifunktionsraum der Station DWOU III statt. Operationen, die montags stattfinden, werden freitags 11:00 Uhr besprochen. Die vollständige Diagnostik für die geplante Endoprothesenimplantation, die OP-Indikation, das geplante operative Vorgehen sowie die durch den Aufnahmearzt durchgeführte Prothesenplanung werden geprüft und diskutiert. Das Ergebnis der Fallbesprechung wird dokumentiert und das geplante Procedere bzw. mögliche Abweichungen im Anschluss umgesetzt (z.B. Prothesenneuplanung bei Wechsel der Implantatwahl).
Nicht-elektive Eingriffe, d.h. dringliche oder Notfalleingriffe im Bereich der Revisionsendoprothetik, werden im Rahmen der täglichen Früh- oder Nachmittagsbesprechung (7:00 und 15:30 Uhr) des Departments im Besprechungsraum auf Ebene 2 im Komplement (Raum 011) vorgestellt und besprochen.

Postoperative Fallbesprechung

Im Anschluss der „präoperativen Fallbesprechung“ findet die „postoperative Fallbesprechung“ erfolgter Eingriffe der Vorwoche statt. Es werden Informationen zur OP, zum postoperativen Verlauf und ggf. Abweichungen vom geplanten Procedere oder Komplikationen für jeden Patienten besprochen. Zusätzlich werden die postoperativen Röntgenbilder sowie Befunde der jeweiligen Kooperationspartner (Mikrobiologie, Radiologie, Neurologie etc.) vorgestellt.

Komplikationsbesprechung

Die Komplikationsbesprechung findet an jedem letzten Freitag im Monat von 10:30 bis 11:30 im Konferenzraum im Modulbau Ebene 2 statt. Dafür werden alle Fälle mit Komplikationen eines Monats durch den Stationsarzt ermittelt und analysiert. Die Ergebnisse hinsichtlich chirurgischer und nicht-chirurgischer Komplikationen werden durch den Stationsarzt oder Vertreter vorgetragen und im Anschluss im Team diskutiert und aufgearbeitet. Dabei werden wenn nötig die Kollegen weiterer Disziplinen (z.B. Mikrobiologie, Radiologie) durch den Stationsarzt oder Vertreter eingeladen oder deren konsiliarische Meinung sowie Empfehlung vorgetragen, um patientenindividuell eine Behandlungsstrategie festzulegen. Darüber hinaus ist das Ziel dieser Besprechung die Identifikation und Eliminierung individueller oder systematischer Fehler und somit die Verbesserung der Ergebnisqualität im EPZ.
,,Interdisziplinäres Tumorboard ,,Knochen-Weichteiltumor““
Inhalt:
Das Interdisziplinäre Tumorboard ,,Knochen-Weichteiltumor“ findet jeden Dienstag um15:15 bis 15:45 im Krukenberg-Krebszentrum, FG 05, Ebene 01 statt. Hier werden Patienten mit Knochen- oder Weichteiltumoren des EPZ im Hinblick auf Diagnostik und Behandlungsstrategien interdisziplinär besprochen.