Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Neue Fortbildungsreihe "Radioonkologie"

Im März 2017 wurde die Fortbildungsreihe "Radioonkologie" in der Klinik für Strahlentherapie neu aufgelegt. Den ersten Vortrag gab es am  Mittwoch, 29. März 2017, um 15:30 Uhr im Hörsaal 1, UKH-Standort Ernst-Grube-Straße, Lehrgebäude.
Dr. rer. nat. Tobias Gauer, Medizinphysiker und Leiter der Sektion Forschung an der Universitätsklinik für Strahlentherapie Hamburg-Eppendorf, referierte zum Thema „Radiochirurgie von Lebermetastasen: Einfluss von Bewegungsmanagement auf die lokale Kontrolle“.
Ein Vortrag zum Thema Radioonkologie findet jeweils einmal im Quartal statt, ist kostenfrei und wird als Fortbildungsveranstaltung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt anerkannt. Rückfragen zur Veranstaltung können direkt an Herrn Dr. med. Christian Ostheimer (Organisation) gerichtet werden (Christian.Ostheimer@uk-halle.de; Tel. 0345 / 557-3432).

Multizentrische Studie zum Bronchialkarzinom initiiert

Unter der Leitung von Dr. Christian Ostheimer und Dr. Daniel Medenwald aus der Klinik für Strahlentherapie wurde Anfang 2017 eine multizentrische Studie zur Strahlentherapie des Bronchialkarzinoms initiiert. Im Detail wird die prognostische beziehungsweise prädiktive Aussagekraft der Tumorschrumpfung während der definitiven Radiochemotherapie des lokal fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms untersucht. Insgesamt sollen innerhalb von zwei Jahren historische Daten von mehr als 700 Patienten analysiert werden. Das Projekt wird von der „Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie“ (ARO) der Deutschen Krebsgesellschaft sowie von der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) gefördert.
Weitere Informationen

28. Jahrestreffen der DGMP Regionalsektion Mitteldeutschland am 20./21.Januar 2017

Die DGMP-Regionalsektion Mitteldeutschland lädt ein zu ihrem 28. Jahrestreffen am Freitag, 20.1.2017 und am Samstag, 21.1.2017

Ort: Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, 06120 Halle (Saale)
Lehrgebäude Hörsaal 4

Zeit: Freitag, 20.1.2017 um 13:00 Uhr
        Samstag, 21.1.2017 um 9:00 Uhr

Link zum Progamm

Symposium zur Lebensqualität des älteren Tumorpatienten am 2.-3. Dezember 2016

Prof. Dr.med. Dirk Vordermark von der Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Halle veranstaltet zusammen mit Frau Dr.med. Heike Schmidt vom Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft ein Symposium mit dem Titel:
"Der ältere Tumorpatient: interdisziplinäre Behandlungsplanung und Lebensqualität"
Link zum Programmflyer

     Termin: 2.-3. Dezember 2016      
     Ort: Universiätsklinikum Halle (Saale)             
             Lehrgebäude (FG) 5/6             
             Ernst-Grube-Str. 40             
             06120 Halle (Saale)

Das Symposium ist für alle interessierten Berufsgruppen offen. Zum Zweck der Planung wird um Anmeldung bis zum 15.11.2016 gebeten. 
Kontakt s. Programmflyer.

Prof. Vordermark auf der FOCUS-Ärzteliste 2016

Beim diesjährigen FOCUS-Ärzteranking erhielt Prof. Dr. Dirk Vordermark wieder einen der Plätze unter Deutschlands besten Medizinern im Fach Strahlentherapie. Die Liste wird von der FOCUS-Gesundheitsredaktion erstellt nach einer Datenerhebung auf der Basis von wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Umfragen in den entsprechenden Fachgesellschaften und Empfehlungen von Ärzten und Patientenverbänden.

Radiologieassistent aus dem Sudan im Mai 2016 zu Gast in unserer Klinik

Im Rahmen eines vom DAAD geförderten Austauschprogramms hospitierte im Mai 2016 Ahmed Adam aus der Republik Sudan vier Wochen lang in unserer Klinik. Von der CT-Untersuchung über die physikalische Bestrahlungsplanung bis hin zur Behandlung des Patienten mit unterschiedlichen Bestrahlungstechniken konnte er in alle Arbeitsabläufe Einblick nehmen und auch selbst Hand anlegen. Auch von der turnusmäßigen Maschinenwartung und Qualitätssicherung konnte er sich ein Bild machen. Ahmed Adam hat an der Sudan University of Technology in Khartoum einen Bachelor of Science im Fach Strahlentherapietechnik erworben. Nach seiner Rückkehr in den Sudan möchte er sich dort mit dem Master of Science in Ultraschalltechnik weiterqualifizieren.
Weitere Informationen

FOCUS-Klinikliste 2016: Klinik für Strahlentherapie zählt zu Deutschlands TOP-Kliniken

Die Redaktion Focus-Gesundheit hat auch im Jahr 2016 die Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Halle (Saale) auf die TOP-Liste der nationalen Krankenhäuser gesetzt. Die Datenerhebung erfolgt anhand von Kriterien, die von der Redaktion Focus-Gesundheit festgelegt werden. In die Bewertung gingen u.a. ein: Daten zu Fallzahlen, Behandlungsergebnissen und Komplikationsraten, ausführliche Interviews mit renommierten Ärzten, große Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen.

Symposium zur Lebensqualität in der Onkologie im Januar 2016

Am 22./23. Januar 2016 veranstaltete die Klinik für Strahlentherapie (Prof. Dr. Dirk Vordermark) zusammen mit dem Institut für Gesundheits- und Pflegeforschung (Dr. Heike Schmidt) ein internationales Symposium mit Workshop zum Thema Lebensqualität in der Onkologie.
Foto: (v. l. n. r.) Mag. Monika Sztankay, Prof. Dirk Vordermark, Prof. Irma Verdonck-de Leeuw, Prof. Galina Velikova, Dr. Heike Schmidt, Prof. Michael Koller (Quelle: UKH)
zum ganzen Artikel

Christian Ostheimer zum Sprecher und Vorsitzenden der jDEGRO gewählt

Christian Ostheimer, Assistenzarzt in der Universitätsklinik für Strahlentherapie, wurde zum Sprecher und Vorsitzenden der „jungen DEGRO“ (jDEGRO) gewählt. Die jDEGRO ist eine Arbeitsgruppe von Nachwuchs-Strahlentherapeuten, -Strahlenbiologen und -Strahlenphysikern innerhalb der deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO).

Seine Amtszeit beginnt am 19.2.2016.

zum ganzen Artikel

Biologin erforscht Strahlenempfindlichkeit von Hirntumorzellen

Die Biologin Jacqueline Kessler aus der Forschungsgruppe Molekulare Strahlenbiologie hat kürzlich eine international beachtete Publikation zur Strahlenempfindlichkeit von Hirntumorzellen vorgelegt.

weitere Informationen

Link zur Veröffentlichung

Festsymposium am 18. November 2015

Ende des Jahres 2014 hat die Klinik für Strahlentherapie die alten Standorte in der Prof. Friedrich-Hoffmann-Straße und in der Dryanderstraße aufgegeben und ist in neue Gebäude in der Ernst-Grube-Straße umgezogen. Mit dem Umzug war auch die längst fällige Modernisierung des Geräteparks verbunden. Neben einem neuen Computertomographen wurde zeitgleich ein neuer Linearbeschleuniger in Betrieb genommen; ein zweiter baugleicher Beschleuniger ist seit Juni dieses Jahres im klinischen Einsatz. Zusammen mit einem etwas älteren Gerät im Landeszentrum für Zell- und Gentherapie besitzt die Klinik für Strahlentherapie nun drei Beschleuniger, die für die Patientenversorgung und auch für Forschung und Lehre (Ausbildung von Medizinphysikern und MTRAs) zur Verfügung stehen.

Aus Anlass des einjährigen Bestehens der Klinik für Strahlentherapie am Standort Ernst-Grube-Straße findet am Mittwoch, den 18. November 2015 ein Festsymposium statt, in dessen Rahmen Mitglieder aller Berufsgruppen einen Einblick in das jeweilige Aufgabenspektrum boten.

Rudern gegen Krebs am 26. Juli 2015

Auch die Klinik für Strahlentherapie hat sich an der Benefizregatta "Rudern gegen Krebs", die am Sonntag, den 26. Juli 2015 in Halle (Saale) stattfand, mit drei Booten beteiligt.
Die aus Ärzten der Klinik bestehenden Teams "Oncor" und "Synergy" sowie das Team "Pflegeleuchten" schlugen sich achtbar und erreichten das Halbfinale.         

Prof. Vordermark Section Editor der Fachzeitschrift BMC Cancer

Prof. Dr. Dirk Vordermark, Direktor der Universitätsklinik für Strahlentherapie, ist Section Editor des neu eingerichteten Bereichs „Medical and Radiation Oncology“ der Fachzeitschrift BMC Cancer. Er ist damit für alle Fachartikel der Zeitschrift zu Themen der medikamentösen Behandlung oder der Strahlentherapie von Tumoren zuständig.

zum ganzen Artikel

Strahlentherapie ist TOP laut FOCUS-Klinikliste

Im regelmäßigen bundesweiten Vergleich der Kliniken, der zuletzt 2013 von der Redaktion "Gesundheit" des Magazins FOCUS durchgeführt wurde, liegt die Strahlentherapie des Universitätsklinikums Halle auf einem der vordersten Plätze.

Pilotstudie zur Lebensqualität von Krebspatienten über 80 Jahre

In der Klinik für Strahlentherapie wurde kürzlich eine Pilotstudie zur Lebensqualität von über 80 Jahre alten Krebspatienten durchgeführt.

weitere Informationen

Wissenschaftsnacht in der Klinik für Strahlentherapie

in der Klinik für Strahlentherapie

FG 16 Ebene U02 (Lageplan)

Was wird geboten?

  • Besichtigung des Funktionsbereichs
  • Modernste Linearbeschleuniger in Tandem-Lösung
  • Planungs-CT der neuesten Generation 

Neue Linearbeschleuniger jetzt im Tandembetrieb

Anfang Juni 2015 konnte die Klinik für Strahlentherapie den zweiten neuen Linearbeschleuniger des Typs Synergy der Firma Elekta in Betrieb nehmen und verfügt nun  - neben einem weiteren älteren Gerät von Siemens - über zwei baugleiche Linearbeschleuniger, die im sog. Tandembetrieb arbeiten. Dies bedeutet, dass eine geplante Bestrahlung entweder an dem einen oder dem anderen Gerät durchgeführt werden kann. Im Fall eines Defekts oder einer Wartung muss keine aufwendige Umplanung mehr vorgenommen werden, so dass die Wartezeit für die Patienten kürzer wird.

weitere Informationen

Universitätsklinik  und Poliklinik für Strahlentherapie

  Leitung:
  Prof. Dr. med. Dirk Vordermark
  Sekretariat:
  Frau Stephanie Fechner
  Telefon: (0345) 557 4310

Anmeldung ambulanter Patienten:
  Telefon: (0345) 557 4310
Belegungsmanagement:
  Frau Antje Schneider
  Telefon: (0345) 557 5549

Postanschrift: 
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)
e-Mail:

Strahlentherapie@uk-halle.de