Das ZASSA

Das Zentrum für Altersmedizin im Südlichen Sachsen-Anhalt bündelt die Expertise im Bereich der Altersmedizin.

Das ZASSA wird zentral von der Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale) koordiniert. Eine wesentliche Aufgabe des Zentrums liegt im Management eines Geriatrie-Netzwerkes bestehend aus regionalen Krankenhäusern sowie anderen medizinischen Leistungserbringern. Ziel des Netzwerks ist die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung, Qualitätssicherung sowie die Forschung im Bereich der Geriatrie und Gerontologie. Wir bieten hierzu unter anderem: 

Unsere Schwerpunktbereiche

  • Gesundes Leben und Altern
  • Prävention
  • Körperliche Gesundheit
  • Seelische Gesundheit
  • Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen
  • Beratung von Angehörigen

 

Die Arbeit, die wir tun

  • Ressourcen: Sachliche und zuverlässige Informationen, die es älteren Menschen und ihren Angehörigen ermöglichen, ihre Gesundheit selbst und aktiv zu verbessern.
  • Werkzeuge für ältere Menschen: Personalisierte Online-Unterstützung, Telefonsprechstunden und Vor-Ort-Visiten für Patienten, um Beschwerden im Alter und Krankheiten zu managen, beispielsweise mobil zu bleiben und Stürze zu vermeiden, Medikamente korrekt einzunehmen oder Einsamkeit zu vermeiden.
  • Werkzeuge für Gesundheitsfürsorger: Vernetzung und fachlicher Austausch über Fortbildungen, Fallbesprechungen und Meetings.
  • Fürsprache: Eine Plattform und Stimme gegen Altersdiskriminierung und zur Stärkung der Altersmedizin in Mitteldeutschland.

 

Die Menschen, für die wir da sind

  • Ältere Erwachsene und Patienten: 60 Jahre und älter, Eltern, Großeltern, Nachbarn und Freunde
  • Betreuungspersonen und Angehörige: Familie und Freunde, die ältere Angehörige zu Hause pflegen oder Angehörige in Pflegeeinrichtungen haben
  • Fachkräfte: Medizinisches ärztliches und nicht-ärztliches Personal, die sich täglich um ältere Menschen kümmern
  • Fürsprecher: Personen, die die Alterspolitik mitgestalten und die politische Entscheidungsfindung gestalten wollen

 

Mitglieder und Kooperationspartner im ZASSA

  • Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale)
  • Klinik für Geriatrie, Carl-von-Basedow-Klinikum Standort Merseburg
  • Klinik für Geriatrie, Carl-von-Basedow-Klinikum Standort Querfurt
  • Diakoniekrankenhaus Halle, Klinik für Geriatrie

Das ZASSA koordiniert kontinuierliche Weiterbildung und Fortbildungen für ärztliches Personal, Pflegekräfte, Therapeuten, Betroffene und Angehörige.

 

Die geriatrische Komplexbehandlung ist eine spezialisierte stationäre Behandlung für multimorbide, ältere Menschen mit akuten Behandlungsbedarf.

Die Behandlung in den Kliniken des ZASSA erfolgt nach evidenzbasierten und standardisierten sogenannten SOPs (standard operating procedures). Diese werden kontinuierlich versorgungsmedizinisch erforscht und weiterentwickelt.

Telemedizinische Methoden finden einen zunehmend breiteren Einsatz in der Versorgung älterer PatientInnen in Deutschland.

Direktor des ZASSA

Herr Prof. Dr. med. T. Prell

Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin, Universitätsklinikum Halle (Saale)

Klinik für Geriatrie am Carl-von-Basedow-Klinikum, Standort Merseburg

 

Stellvertretende Leiterin des ZASSA

Frau Dipl.-Med. A. Jäkel

Klinik für Geriatrie am Carl-von-Basedow-Klinikum, Standort Querfurt

 

Kontakt

Herr Prof. Dr. med. T. Prell

Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Ernst-Grube-Straße 40

D-06120 Halle (Saale)

Sekretariat Frau Dreschler: T 0345 557 7105

geriatrie☉uk-halle.de