Der stationäre Bereich befindet sich im Bettenhaus 1, in der 10. Etage. Wir verfügen über 20 Betten, die sich in Einzel- bis Mehrbettzimmer aufteilen. Jeder Bettplatz ist mit einem Patientenentertainmentsystem ausgestattet, d.h. mit TV, Telefon etc. und vielen Extras. Die Zimmer verfügen über sanitäre Anlagen teilweise mit Dusche. Jeder Patient hat die Möglichkeit, einen abschließbaren Schrank sowie einen Safe zu benutzen. Im Klinikum steht Ihnen außerdem ein Geldautomat, Cafetaria, Bücherei und vieles mehr zur Verfügung. Für unsere ausländischen Patienten/Gäste steht Ihnen ein kostenloses Übersetzungsprogramm zur Verfügung.

Terminvergabe für die stationäre Aufnahme erfolgt über unsere Belegungsmanagerin, Frau Heller, Telefon 0345 557 5542 bzw. auch über E-Mail: kathrin.heller☉uk-halle.de.

Das Profil der operativen Station wird durch die Bereiche gynäkologische Onkologie, Senologie, Urogynäkologie und allgemeine Gynäkologie bestimmt.

Sollten Sie Fragen an die Pflegerische Klinikleitung haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Glockner kerstin.glockner☉uk-halle.de

Fragen an die ärztliche Betreuung klären Sie bitte zu den Visiten bzw. richten Ihr Anliegen an E-Mail: gyn☉uk-halle.de bzw. über Telefon: 0345 5571847.

 

Ärzte:
OÄ Dr. med. Regina Große
OÄ Dr. med. Susanne Steer
Katharina Neumayer

Das Leistungsspektrum umfasst die Diagnostik vor einer Operation, die operative Versorgung, die unmittelbare postoperative Versorgung und die weitere Therapie bis hin zur ambulanten Verlaufskontrolle. 
Unser Brustzentrum beinhaltet eine regelmäßige Zusammenarbeit mit den Kliniken für Radiologie, Pathologie, Nuklearmedizin, Strahlentherapie und Innere Medizin/Hämatoonkologie. Dazu werden einmal in der Woche einzelne Fälle im Rahmen des Senologiekonsils durch Vertreter der Kliniken vorgestellt und gemeinsam eine Therapie festgelegt. 

Durch die Kooperation mit der Klinik für Radiologie ist eine kurzfristige präoperative bildgebende Diagnostik ggf. mit Markierung unklarer Befunde und Sicherung der Diagnose durch Stanzbiopsien möglich. Nicht tastbare Befunde lassen sich somit in unserer Einrichtung problemlos einer Diagnostik und Histologie zuführen. 

Das operative Spektrum umfasst sämtliche Eingriffe der plastischen und onkochirurgischen Mammachirurgie wie bspw. brusterhaltende Konzepte, lokale Verschiebelappenplastiken, modifiziert radikale Mastektomien und primäre und sekundäre rekonstruktive Verfahren nach Mastektomie (Latissimus-dorsi-Lappenplastik, Transversaler-Rektus-Abdominis-Muskel-(TRAM)-Lappenplastik, Mamillen-Areola-Komplex-Rekonstruktion mittels Operation oder durch Tätowierung). 
Zur raschen intraoperativen Entscheidungshilfe steht uns eine Schnellschnittdiagnostik am Gefrierschnitt durch das Institut für Pathologie zur Verfügung. 
Im Rahmen anlagebedingter Veränderungen der weiblichen Brust (Hypoplasie, Hypertrophie und Anisomastie) stehen verschiedene Methoden zur Augmentation und Reduktion zur Verfügung.
Weitere verfügbare plastische Operationen sind Bauchdeckenplastiken und Fettabsaugung als modernes Verfahren der lokalen Gewebereduktion. 

Neben der operativen Versorgung werden auf der Station neoadjuvante und adjuvante Chemotherapien durchgeführt.

Terminvereinbarung Ambulanz

Ärzte:
Prof. Dr. Christoph Thomssen
OA Dr. Hans-Georg Strauß
OÄ Dr. Nancy Papendick

Leistungen:

  • Durchführung aller krebschirurgischen Operationen bei gynäkologischen Beckenkarzinomen sowohl in der Primär- als auch in der Rezidivchirurgie (einschließlich laparoskopischer und hysteroskopischer Operationen und Exenterationen, die einer interdisziplinären chirurgischen
    Versorgung bedürfen)
  • Onkologische Diagnostik und Therapie der Patientinnen im Rahmen von klinischen Studien, u.a. der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (www.ago-online.de) und der NOGGO e. V. (www.noggo.de).
  • Beratungsmöglichkeit und Einholen einer "zweiten Meinung" zur Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren durch die Patientin in der Onkologischen Ambulanz bzw. außerhalb der Spechstundenzeiten unter Tel -Nr. 0345-5571888 (OA Dr. Strauß) oder unter e-mail: hans.strauss@uk-halle.de
  • Besprechung, Vorbereitung und Durchführung von Chemotherapien sowie Radiochemo- und Radiotherapien gynäkologischer Krebserkrankungen in den wöchentlich durchzuführenden interdisziplinären Tumorkonsilen durch die betreuenden Ärzte u.a. mit der Klinik für Innere Medizin IV und der Klinik für Strahlentherapie, wöchentlich (Anmeldung auch per e-mail: hans.strauss@uk-halle.de)

Terminvereinbarung

Arzt:
Dr. med. Christiane Graul

In unserer Ambulanz werden nach einer gezielten Befragung und gynäkologischen Untersuchung der Patientinnen die urodynamische Messung, ein urogynäkologischer Ultraschall bzw. eine Blasenspieglung angeboten sowie die Untersuchung des Urins bzw. Kontrolle auffälliger Blutwerte. Die Vorstellung dauert in der Regel nur wenige Minuten und endet mit einer klar definierten Therapieempfehlung. 

Der wichtigste Bestandteil unserer urogynäkologischen Abteilung ist die operative Therapie der weiblichen Harninkontinenz und Senkungserkrankungen. Zur Behandlung der Belastungsinkontinenz stehen uns die retropubischen und transobturatorischen Bänder zur Verfügung sowie Kurzverbandimplantate und Harnröhrenunterspritzungen. Zur Behandlung der Dranginkontinenz werden neben der medikamentösen Therapie auch Botoxinjektionen angeboten. Im Rahmen der operativen Versorgung von Senkungen des Beckenbodens bieten wir die gebärmuttererhaltende Operation an, welche mit und ohne Netzimplantate durchgeführt werden kann. Die Netzimplantate haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Die Operationszeit von Beckenbodenoperationen beträgt ca. 40-50 Minuten mit anschließend 3tägigen Krankenhausaufenthalt. Die Inkontinenzoperationen dauert nur ca 10 Minuten mit einem 2tägigen Krankenhausaufenthalt. Alle Patientinnen werden nach der Operation in unserer urogynäkologischen Ambulanz noch einmal untersucht.

Terminvereinbarung

Folgende Krankheiten werden von ambulant sowie stationär behandelt:

  • Gutartige Tumoren des Unterleibs wie z. B. Myome oder Zysten
  • Chronische Infektionen der Scheide, Gebärmutter oder Eierstöcken
  • Chronische Unterbauchschmerzen, Endometriose
  • Beratung und Therapie bei Fehlbildungen des äußeren und inneren Genitale
  • Behandlung von auffälligen Abstrichen (Dysplasie)
  • Behandlung von Blutungsstörungen

Terminvereinbarung

"Die Psyche erschließt uns ungeahnte Kraftreserven und öffnet uns für Heilquellen ... und wir können lernen, diese Kräfte bewusst in unsere Behandlung einzubeziehen. Die Gefühle sind eine starke und bestimmende Kraft im Immunsystem ... und da jeder seine Überzeugungen, Einstellungen und damit seine Gefühle beeinflussen kann, kann er folglich auch die Genesung beeinflussen." Dr. O. Carl Simonton Leiter des Simonton Cancer Centers Kalifornien (1999) hier weiter