Wenn ein stationärer Krankenhausaufenthalt und möglicherweise eine Operation bei Ihnen notwendig sind, dürfen wir Sie bitten, die folgenden Punkte genau durchzulesen und zu beachten: 

  • In Rücksprache mit dem behandelnden Arzt bzw. den Mitarbeitern unserer Klinik sollten blutverdünnende Medikamente vor einer geplanten Operation abgesetzt bzw. auf Heparin umgestellt werden. Nur in Einzelfällen erfolgt eine Operation auch unter blutverdünnenden Medikamenten wie z. B. Aspirin.
  • Bitte bringen sie sämtliche Untersuchungsbefunde, die in den letzten Jahren bei Ihnen erhoben worden sind, insbesondere bzgl. der Schilddrüse, des Herzens, der Lunge und der Kreislauffunktion, zur stationären Aufnahme mit. Sämtliche Arztbriefe von stationären Aufenthalten aus dem letzten Jahr sollten ebenfalls bei der stationären Aufnahme vorgelegt werden. Dies ist wichtig für die Abschätzung etwaiger persönlicher Risikoprofile.
  • Das Mitbringen von vorhandenen Röntgen- , CT- oder MRT-Aufnahmen und einem aktuellen Medikamentenplan ist für die Operationsvorbereitungen wichtig.
  • Bitte bringen Sie in jedem Fall Ihre Krankenversicherungskarte mit sowie Rentenversicherungsnummer und den Namen der Rentenkasse, damit im Falle einer Anschlussheilbehandlung rasch eine Terminvereinbarung durch uns erfolgen kann.

Normalstation:

Die Allgemeinstation bietet Einzel- bis Dreibettzimmer. Jeder Bettenplatz ist mit einer Multimediaeinheit inklusive Fernsehen und Telefonanschluss ausgestattet. Die ärztliche Morgenvisite findet ab 07:15 Uhr statt. Der Patientenbesuch ist täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr und nach vorheriger Absprache ggf. auch außerhalb dieser Zeiten möglich. Das pflegerische Personal erreichen Sie unter der Telefonnummer 0345 557 1424.  

 

IMC-Station:

Auf unserer neurochirurgischen Intermediate-Care-Station (IMC) stehen uns in Ein- und Zweibettzimmern Überwachungsplätze zur kontinuierlichen Kontrolle der Körperfunktionen zur Verfügung. Die meisten Patienten werden nach der Operation für einen oder auch mehrere Tage auf dieser Station betreut.

Der Patientenbesuch ist ebenfalls täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr und nach vorheriger Absprache ggf. auch außerhalb dieser Zeiten möglich. Das pflegerische Personal erreichen Sie unter der Telefonnummer 0345  557 5001.  

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Blumen aus hygienischen Gründen nicht gestattet sind.

 

OP-Bereich:

In unserem Operationssaal können wir neurochirurgische Krankheitsbilder mittels modernster technischer Ausstattung versorgen. Hierzu stehen uns neben Operationsmikroskopen, welche die fluoreszenzgestütze Tumorresektion erlauben, auch ein Neuronavigationssystem, Neuroendoskope, Stereotaxiesysteme sowie ein breites intraoperatives elektrophysiologisches Monitoring zur Verfügung. Falls notwendig, ist auch die Durchführung einer Wachkraniotomie in unserer Klinik möglich.

In unserer Neurochirurgischen Ambulanz behandeln wir unsere Patienten vom Erstkontakt mit unserer Klinik bis zur postoperativen Nachsorge. Ein Beispiel für den Behandlungsblauf bei höhergradigen hirneigenen Tumoren finden Sie hier.

Ziel ist es, unsere Patienten ausführlich über das jeweilige Krankheitsbild sowie über die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Behandlungen zu beraten. Wegen des breiten Spektrums der Neurochirurgie sind die Sprechstunden nach unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten ausgerichtet. 

Die Ambulanz unserer Klinik befindet sich im Erdgeschoss des Funktionsgebäudes 1. Eine Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 0345 557 1442 möglich. Für einen vereinbarten Termin führen Sie bitte ihre Krankenversicherungskarte und einen Überweisungsschein mit. 

Sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können, bitten wie Sie diesen frühzeitig abzusagen, um für andere Patienten die Wartezeiten auf einen Termin so kurz wie möglich zu halten.

Ambulante Sprechstunden mit Schwerpunkt:

Montag

Meningeome/Hypophysentumore          apl. Prof. Dr. med. J. Prell        

Dienstag

Periphere Nerven                                      apl. Prof. Dr. med. C. Scheller

Mittwoch

Neuroonkologie                                         J. Illert

Donnerstag 

Hydrocephalus                                         L. Rensch

Freitag

Wirbelsäule                                               Dr. med. S. Simmermacher