Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchte Ihnen als Zuweiser ein stets verlässlicher Partner sein. Dabei ist uns eine direkte Kommunikation wichtig – auch ausserhalb der Tagesarbeitszeiten und am Wochenende. Wir reagieren gerne auch flexibel auf Ihre Wünsche und stehen Ihnen telefonisch und per Email jederzeit zur Verfügung.

Besonders ist uns an einer reibungslosen Vernetzung von ambulanter Behandlung und stationärem Aufenthalt gelegen. Stationäre Auf- und Übernahmen sind selbstverständlich rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche möglich – dies ist nicht nur unsere Aufgabe als universitärer Maximalversorger, sondern unsere ganz persönliche Verpflichtung.


24h-Hotline: 0345 557 2005


Gerne können Sie Ihre Patienten auch in unseren Tumorboards vorstellen, um eine interdisziplinäre Meinung einzuholen. Ihre persönliche Teilnahme ist dabei auch kurzfristig sehr willkommen. Gerne unterstützen wir Sie beim Datenaustausch, um die Vorstellung externer Bildgebung zu ermöglichen. Ein Vorlauf von etwa einem Tag ist dabei hilfreich.

Falls gewünscht, können auch Teile der Nachbehandlung (oder die komplette Nachbetreuung) über unsere chirurgische Ambulanz erfolgen. 

Wir bieten Ihnen die sofortige Notfallaufnahme und 24-stündliche Facharztbetreuung, keine Wartezeiten in Notfällen und die optimale Erreichbarkeit unserer Ärzte.

Für stationäre Auf- oder Übernahmen können Sie uns von 8-16 Uhr unter 0345 557 2143 erreichen. Sie werden dann direkt zu einem unserer Oberärzte (Allgemein-/Viszeralchirurgie, Endokrine Chirurgie, Gefässchirurgie) durchgestellt.

Ausserhalb dieser Zeiten sind wir unter 0345 557 2005 direkt für Sie erreichbar.

Alternativ können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben. Wir melden uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen zurück.

Weitere Informationen zu den Spezialsprechstunden finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Jörg Kleeff

und das gesamte Team der Klinik

Sie erreichen unsere Belegungsmanagerin Sabine Aniol

Telefon: 0345-557-5536

E-Mail: Sabine.Anioluk-hallede

 

Kontakt Allgemein- und Viszeralchirurgie (Prof. Dr. J. Kleeff)

E-Mail: joerg.kleeffuk-hallede

Chefsekretariat Frau S. Leiberich

Tel./Fax: 0345 557 2314/2551

 

Kontakt Gefäßchirurgie (Dr. J. Ukkat)

E-Mail: joerg.ukkatuk-hallede

Sekretariat Frau J. Böttcher

Tel./Fax: 0345 557 2523/2011

 

Kontakt Endokrine Chirurgie (Prof. Dr. K. Lorenz)

E-Mail: kerstin.lorenzuk-hallede

Sekretariat Frau J. Böttcher

Tel./Fax: 0345 557 2523/2011

Sie erreichen unsere Ambulanz per

Telefon: 0345-557-2143

E-Mail: vgec.direktion(a)uk-halle.de

 

Sprechstunden:

Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Kolon, Rektum & Proktologie
  • Magen, Speiseröhre
  • Pankreas, Leber & Galle

Gefäßchirurgie

Endokrine Chirurgie


Chefsprechstunde


Interdisziplinäre Spezialsprechstunden

  • Lebersprechstunde
  • Endokrine Tumore
  • Zystische Pankreastumore
  • Funktionelle GI Erkrankungen

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Stationen 1 und 2: Bettenhaus 1, Ebene 8

Station Interdisziplinäre Viszeralmedizin (IVM), Bettenhaus 1, Ebene 10

Telefon 0345 557 2550

 

Gefäßchirurgie

Station 3: Bettenhaus 1, Ebene 8

Telefon 0345 557 2550

 

Endokrine Chirurgie

Station 4: Bettenhaus 1, Ebene 8

Telefon 0345 557 2554

 

Chirurgische Intermediate Care (IMC)

Bettenhaus 1, Ebene 10

Telefon 0345 557 2550

Befunde können Sie anfordern unter:

Telefon: 0345-557-2110

Fax: 0345 557 2109

E-Mail: vgec.direktionuk-hallede

Interdisziplinäre Medizin Halle (Saale) 2020 - Programm

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

für das Programm der gemeinsamen Fortbildungsreihe Interdisziplinäre Medizin für Halle und die weitere Umgebung starten wir zum 18. Mal mit frischen Inhalten. Zusätzlich zur aktiven Beteiligung etlicher Kollegen unserer Region konnten wir wiederum ausgewiesene Experten als Referenten für die Themenschwerpunkte für dieses Jahr gewinnen.

In der Viszeralmedizin stehen onkologisch die wichtigen aktuellen Aspekte und Neuerungen der multimodalen Therapie im Vordergrund. Hierunter werden das Cholangiokarzinom, die Neuroendokrinen Tumore und die Pfortaderthrombose in multidisziplinärer Perspektive im Fokus stehen und es wird das differenzierte interdisziplinäre diagnostische und therapeutische Vorgehen bei dem Frühkarzinom des Ösophagus/Magens thematisiert. 

Die interdisziplinären gefäßmedizinischen Aspekte im Jahr 2020 sind dem Schwerpunkt der Gefäßpathologien der Beckenetage und einem Einblick in die Materialien, die in der Gefäßmedizin Verwendung finden, gewidmet. Die zunehmende Zahl von Polymeren, Implantaten und Versiegelungsstoffen mit ihrer kaum zu überblickenden Anzahl von Eigennahmen und Indikationen machen eine Erläuterung zum interdisziplinären Verständnis mehr als überfällig. Der interdisziplinäre Ansatz der differenzierten Diagnostik und Therapie wie auch die praktischen Versorgungsaspekte werden dabei in das Zentrum gestellt. 

Wir wünschen uns für alle Thementage einen lebhaften Austausch mit Ihnen im kollegialen Gespräch, für das wir reichlich Zeit eingeräumt haben und hoffen sehr auf Ihr Interesse. Wir würden uns sehr freuen, Sie an den Terminen zahlreich begrüßen zu dürfen und wünschen uns, dass Sie das Programm auch gerne anderen Kollegen zur Kenntnis weitergeben.

Wir freuen uns auf Sie!

Prof. Dr. K. Lorenz, Dr. J. Ukkat, Prof. Dr. A. Zipprich

Prof. Dr. P. Michl, Prof. Dr. B. Taute, Prof. Dr. J. Kleeff