Die Zeiten, in denen Patientinnen und Patienten während sowie nach der Krebstherapie dazu geraten wurde, sich körperlich zu schonen, sind vorbei. In einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien konnte nachgewiesen werden, dass körperliche Aktivität im Rahmen einer gezielten Bewegungstherapie den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern, mögliche Krankheits- und Behandlungsfolgen wie Übelkeit, Erbrechen oder frühzeitige Ermüdung (Fatigue-Syndrom) verringern und das subjektive Wohlbefinden steigern kann. Die OSB bietet ein umfangreiches sportliches Angebot, um Sie beim Erhalt eines aktiven Lebensstils zu unterstützen.

Hier finden Sie uns

Trainingsräume (Einzelbetreuung):

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Landeszentrum für Zell- und Gentherapie
Funktionsgebäude 7     
Ebene U-02, Raum 232, Ebene 1, Raum 135

Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale)

Die Gruppenangebote finden in den Räumlichkeiten unserer Physiotherapie statt:

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Komplement Nord, Ebene U-02

Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale)

Kontakt

Onkologische Sport- und Bewegungstherapie:

Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)
E-Mail: osb☉uk-halle.de
Tel.: 0345 557 7728

Unterstützung

Seit 2015 wurde aus den Erlösen der Regatten „Rudern gegen Krebs“ – organisiert von der Stiftung „Leben mit Krebs“, dem Krukenberg Krebszentrum Halle, dem Halleschen Ruder Club und der Halleschen Rudervereinigung – die Onkologische Sport- und Bewegungstherapie aufgebaut, betrieben und seit Juni 2019 mit einer sportwissenschaftlichen Leitung besetzt.