Neben dem dauerhaften stationären sowie ambulanten Angebot der Onkologischen Sport- und Bewegungstherapie werden am Universitätsklinikum Halle (Saale) auch regelmäßig neue Projekte und Studien durchgeführt, an denen Patientinnen und Patienten gerne teilnehmen dürfen.  

 

  • Projekte

    OSB – HYBRID: Kombiniert präsente & digitale Onkologische Sport- und Bewegungstherapie

    In diesem Projekt sollen die Präsenzangebote der Onkologischen Sport- und Bewegungstherapie mittels digitaler Kommunikationstechniken durch hybride Angebote (individuell und in Kleingruppen) erweitert werden, um Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung auch in ländlichen Räumen mit geringer Infrastruktur und schlechter Erreichbarkeit über die gesamte Tumortherapie mit qualitätsgesicherter Onkologischer Sport- und Bewegungstherapie individuell zu unterstützen und somit die Therapie-Adhärenz zu erhöhen.

    Nach der ärztlichen Verordnung entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen aufgrund der medizinischen Diagnosen und ausführlicher spezifischer Assessments einen individuellen Trainingsplan. Die persönlichen Trainingsempfehlungen werden unter regelmäßiger Kontrolle in Präsenz, durch Online-Trainings und nach Anleitung selbstständig zu Hause durchgeführt.

    Teilnehmen können alle Patientinnen und Patienten der AOK. Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns melden (Anna-Katharina.Heinrich☉uk-halle.de, 0345 557 4258).

     

  • INTEGRATION

    Unser Integration-Programm umfasst eine an den individuellen Bedarf angepasste Ernährungs- und Bewegungstherapie. Mittels einer in das Programm integrierten, prospektiv-randomisierten Studie werden die Effekte der neuartigen Versorgungsform mit der derzeitigen Regelversorgung (Physiotherapie und Ernährungsberatung auf Verordnung und fakultativ) verglichen. Die Bewertung erfolgt hinsichtlich des Versorgungsbedarfs zu Beginn und am Ende der Tumortherapie sowie anhand von Nebenwirkungen und Langzeitfolgen der Tumortherapie, Therapieadhärenz, medizinische Behandlungskosten und Rehabilitationspotential (Elisa.Helbig☉uk-halle.de, 0345 557 3213).

  •  

    HeiKo-Studie

    In dieser Studie werden die Effekte eines individuellen Heimtrainingsprogramms auf die Lebensqualität und Funktionalität von Patientinnen/Patienten mit Mund-, Kiefer-, Gesichts- und Halstumoren in der Nachsorge untersucht. Nachdem eine Eingangsuntersuchung erfolgte, erhalten Sie einen individuellen Trainingsplan. Daraufhin trainieren Sie zeitlich flexibel und wir betreuen Sie über einen Zeitraum von zwölf Wochen. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben oder mehr Informationen erhalten möchten, können Sie uns gerne kontaktieren (Jana.Stolle☉uk-halle.de, 0345 557 7728).

Hier finden Sie wichtige Informationen für die Teilnahme an der Onkologischen Sport- und Bewegungstherapie:

  • Flyer
  • Sporttauglichkeitsbescheinigung

 

Folgend sind weitere Hinweise zum Thema „Sport und Krebs“ auf externen Internetseiten zu finden. Das Universitätsklinikum Halle (Saale) hat keinen Einfluss auf die Gestaltungen dieser externen Ausarbeitungen: