Das PZG ist eine dynamische Forschungs-, Lehr- und Fortbildungseinrichtung zur Verbesserung der Gesundheit auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene und ist einem umfassenden Ansatz der Gesundheitswissenschaft und Medizin verpflichtet. Das Zentrum bringt die über einzelne Einrichtungen verteilten Kompetenzen sowie die Forscher*innen und Praktiker*innen mit Expertise u. a. in den Bereichen Allgemein- und Arbeitsmedizin, Biometrie, Epidemiologie, Geschichte und Ethik, Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Medizinische Soziologie und Rehabilitationsmedizin systematisch zusammen. Damit wird eine Stärkung der interdisziplinären und institutsübergreifenden Zusammenarbeit in den Gesundheitswissenschaften erreicht. 

Ziele des PZG

Das PZG ist eine langfristige Struktur der Medizinischen Fakultät in Forschung, Lehre und Fortbildung. Die Mitgliedseinrichtungen sind bestrebt, aus ihren Forschungsthemen heraus einen profilbildenden Forschungsschwerpunkt zu konstituieren und weiterzuentwickeln.

Lehre

  • Die beteiligten Einrichtungen erklären sich bereit zur Zusammenarbeit in der Lehre in den Studiengängen der Medizinischen Fakultät.
  • Dabei kooperieren sie insbesondere bei der Einführung neuer Lehrformen im Sinne der Empfehlungen des Wissenschaftsrates.

Forschung

  • Die beteiligten Einrichtungen führen übergreifende gesundheitswissenschaftliche Forschungsprojekte in der Regel im Verbund von Einrichtungen des PZG durch bzw. bieten Mitgliedseinrichtungen des PZG an, sich an solchen Projekten zu beteiligen.
  • Die beteiligten Einrichtungen bieten Mitarbeitern von Mitgliedseinrichtungen des PZG eine bevorzugte konsultative Beratung zu ihren Forschungsthemen an.

Interne Fortbildung 

  • Fort‐ und Weiterbildung ist eine der zentralen, übergreifenden Aufgaben des PZG und wird von allen Mitgliedseinrichtungen aktiv angeboten und die Teilnahme von Mitarbeitern aktiv unterstützt.
  • Die beteiligten Einrichtungen verpflichten sich, interne Fort‐ und Weiterbildungsveranstaltungen für alle Mitarbeiter von Einrichtungen des PZG offen anzubieten.