Prof. Dr. Karl-Stefan Delank

Suche

Professor Karl-Stefan Delank ist seit 2011 Direktor des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. Mit seinem breit aufgestellten Team, das in verschiedenen Abteilungen/Schwerpunkten tätig ist, werden sämtliche Erkrankungen des großen Fachgebietes Orthopädie und Unfallchirurgie auf hochspezialisiertem Niveau nach modernsten Methoden behandelt. Trotz der erforderlichen Spezialisierung vertritt Prof. Delank die ganzheitliche Betrachtung der Patienten und ihrer Erkrankungen am Bewegungsapparat.

Die persönlichen klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte von Prof. Delank liegen im Bereich der operativen und konservativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, der Behandlung von Tumorerkrankungen und der Rheumaorthopädie.

  • Direktor Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
  • Weiterbildungsbefugter
    • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (im Verbund)
    • Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
    • Zusatzbezeichnung Orthopädische Rheumatologie
    • Zusatzbezeichnung Röntgendiagnostik Skelett
  • Leiter zertifiziertes Wirbelsäulenzentrum
  • Leiter zertifiziertes Sarkomzentrum
  • Operative und konservative Wirbelsäulentherapie
  • Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen
  • Tumororthopädie
  • Rheumaorthopädie
  • Facharzt für Orthopädie / Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
  • Schwerpunkt Rheumatologie
  • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Zusatzbezeichnung Chirotherapie
  • Fachkunde im Strahlenschutz
  • Medizinstudium
    1988-1990:  Universität Gießen
    1990-1994: Technische Universität München  
                                                 
  • Promotion
    1995: Fakultät für Medizin der TU München: „Die operative Versorgung von Wirbelfrakturen des thorakolumbalen Übergangs. Dorsale Stabilisation versus dorsoventrale Fusion“
     
  • Habilitation
    2007: Medizinische Fakultät der Universität zu Köln: „Funktionelle Veränderungen des lumbalen Bewegungssegmentes bei der Dekompression und Stabilisation der lumbalen Spinalkanalstenose“
     
  • Berufstätigkeit:
    1995-1996: Medizinische Universitätsklinik der Ruhruniversität Bochum -Marienhospital Herne- (Dir.: Univ.-Prof. Dr.med. A. Sturm)

    1996-1998: Chirurgische Universitätsklinik "Bergmannsheil" Bochum (Dir.: Univ.-Prof. Dr.med. G. Muhr)

    1998-2001: Orthopädische Universitätsklinik Mainz (Dir.: Univ.-Prof. Dr. med. J. Heine)

    2002-2011: Klinik für Orthopädie u. Unfallchirurgie der Universitätsklinik zu Köln (Dir.: Univ.-Prof. Dr. med. P. Eysel)

    2011-dato: Leitung des Departments für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Halle

Eine Übersicht der Publikationen finden Sie an dieser Stellen:

Link zu Pubmed

Link zu Researchgate

2010:    ASG-Stipendium der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)     

2013:    Lehrpreis der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg