Liebe Eltern,

um die Belastung für Ihre Kinder und Sie selbst so gering wie möglich zu halten, werden bei uns die allermeisten Erkrankungen ambulant bzw. tagesstationär diagnostiziert und behandelt, d.h. stationäre Aufenthalte sind nur in ganz seltenen Fällen notwendig. Sollte ein stationärer Aufenthalt unbedingt notwendig sein, ist bei Kindern bis 12 Jahren die Mitaufnahme eines Elternteils problemlos möglich.

Das Spektrum unserer Klinik umfasst im Rahmen der Maximalversorgung die Hämatologie und Onkologie, Neuropädiatrie und angeborene Stoffwechselerkrankungen, Endokrinologie und Diabetologie, Rheumatologie, Pulmologie und Allergologie sowie Gastroenterologie. Ihr ambulanter Kinder- bzw. Hausarzt wird Sie und Ihr Kind an die entsprechende Spezialambulanz vermitteln.

Sollte Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden! 

 

Die Kinderakutambulanz ist von Montag bis Sonntag zwischen 07:45 Uhr und 19:45 Uhr für Kinder- und Jugendliche geöffnet, die aufgrund einer akuten Erkrankung eine ärztliche Behandlung nachfragen, für die aber der eigentliche Ansprechpartner (niedergelassener Kinderarzt), beispielsweise wegen spezifischer Öffnungszeiten, nicht verfügbar ist.

Entsprechend der Schwere der Erkrankung und den medizinischen Notwendigkeiten werden die kleinen und großen Patienten koordiniert behandelt – und von unserem speziell geschulten Pflegepersonal jederzeit betreut und unterstützt.

Wir möchten Sie/ Ihr Kind gern so schnell wie möglich behandeln. Dafür müssen wir sicherstellen, dass die Behandlungsreihenfolge der medizinischen Dringlichkeit entspricht. Deshalb führen unsere Pflegekräfte bei Ihrem Kind eine medizinische Ersteinschätzung durch. Dies erfolgt nach anerkannten internationalen Richtlinien durch speziell geschulte Mitarbeiter.

Wir bitte daher um Ihr Verständnis, wenn deshalb Patienten mit einer höheren Dringlichkeit durch unsere Fachärzte vor Ihrem Kind behandelt werden müssen.

Kontakt

Universitätsklinikum Halle (Saale)
Kinderakutambulanz
Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 557 7700

Mo – So, 07:45 Uhr - 19:45 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten wird ihr Kind in Notfällen von unserer ZNA betreut.

Telefon ZNA: 0345 557 5860

Was tun, wenn die Arztpraxis geschlossen hat?

Ihr Kind fühlt sich nicht wohl? Sie kennen aber die Symptome? Außerdem verfügen Sie über die notwendigen Hausmittel?

Es reicht, wenn sich Ihr Kind schont und Sie am nächsten Werktag mit Ihrem Kind den Kinderarzt aufsuchen.

Der Arzt kann nicht bis morgen warten? Die Situation Ihres Kindes ist nicht bedrohlich, aber Sie können nicht so lange warten, bis Ihr Kinderarzt wieder öffnet? Hier haben Sie die Möglichkeit den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst im Krankenhaus St. Elisabeth & St. Barbara aufzusuchen oder Sie besuchen unsere Kinderakutambulanz. Wählen Sie deshalb unsere Telefonnummer oder stellen sich direkt bei uns vor:

0345 557 7700

Ihr Kind hatte einen Unfall und ist schwer oder sogar lebensbedrohlich erkrankt oder verletzt? Oder hat plötzlich starke Beschwerden und Sie machen sich Sorgen um das Leben Ihres Kindes? Hier zählt jede Minute – Verlieren Sie keine Zeit und wählen Sie deshalb die Telefonnummer des Rettungsdienstes: 112

Wir verfügen zurzeit über 32 Betten mit komplettem zentralen Monitoring. Die Zimmer sind so aufgeteilt, dass eine Mitunterbringung von Eltern möglich wird – und manchmal sogar von Geschwistern. Zusätzlich zu den Zimmern der Patientenversorgung gibt es ein Spielzimmer, einen Elternaufenthaltsraum, ein Arztzimmer, das große Stationszimmer und eine Küche zur Zubereitung der Speisen.

Bei einer geplanten Prozedur bei uns werden Sie üblicherweise von uns kontaktiert und bekommen die Daten der Aufnahme zugeschickt. Falls Ihr Kind vor der Aufnahme Zeichen eines Infekts entwickelt (Temperaturen > 38,5°C; Husten, Schnupfen; Durchfall; Erbrechen), sagen Sie uns bitte Bescheid. Wir besprechen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Informieren Sie uns bitte auch, falls Sie einen Dolmetscher benötigen, dann können wir uns kümmern.

 

Bitte denken Sie daran, folgende Dinge mitzubringen:

  • Einweisungsschein (üblicherweise vom Kinderarzt ausgestellt)
  • soweit vorhanden Arztbriefe und Befunde 
  • Gelbes Vorsorgeheft
  • Impfausweis 
  • Medikamente (die für die derzeitige Behandlung notwendig sind)
  • Kleidung (bequeme Alltagskleidung, Unterwäsche, Schuhe, Schlafsachen)
  • Waschutensilien (Zahnputzsachen, Lieblingsduschzeug)
  • zur Verfügung gestellt werden Handtücher und Waschlappen
  • Lieblingsspielzeug und Kuscheltier nicht vergessen

 

Allgemeine Informationen zum Aufenthalt in unserer Klinik 

IHOS

  • Diagnostik und Behandlung von Patienten mit bösartigen Systemerkrankungen (Leukämien, Lymphomen), soliden Tumoren, Hirntumoren, sowie gutartigen Erkrankungen des Blutes, der Blutgerinnung (POH-Zentrum) und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und anderer Autoimmunerkrankungen
  • Child-Adolescent-Young-Adult-Unit (CAYA) zur Behandlung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Krebs   

 

 

 

Interdisziplinäre Station für Stammzelltransplantation

Patienten, die eine Blut-Stammzelltransplantation benötigen (autologe und allogene Blut-Stammzelltransplantation), werden im gemeinsamen Transplantationsprogramm mit der Klinik für Inneren Medizin IV behandelt.

 

 

 

 

Kinderstation 2

  • Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Krankheitsbildern der Kindergastroenterologie, Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen, Diabetologie und Neuropädiatrie
  • Infektionsabteilung