Die Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin als größte Klinik des Universitätsklinikums Halle (Saale) hat sich im September 2017 erfolgreich nach der internationalen Qualitätsmanagementnorm DIN ISO 9001:2015 zertifizieren lassen und zählt damit bundesweit zu den ersten universitären anästhesiologischen Kliniken, die die Anforderungen dieser Norm erfüllen. > Zertifikat <

Zertifiziert wurden die medizinische und pflegerische Krankenversorgung im Bereich des ZOP und auf den beiden anästhesiologisch geführten Intensivstationen sowie das Innerklinische Notfallmanagement, das ECMO-ECLS-HELP-Programm, die Tauch- und Überdruckmedizin und die Schmerz- und Palliativmedizin.

Das QMS wurden in Übereinstimmung mit der Qualitätspolitik der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin erstellt. Es soll damit gesichert werden, dass alle Prozesse, Risiken und Chancen, welche die Qualität der Klinik beeinflussen, erfasst, gesteuert, überwacht und ständig verbessert werden. 

Damit entsprechen wir den Anforderungen unserer Patienten, Angehörigen, und Einweisern, anderer Kliniken des UKH, der Rettungsdienste und Krankenhäuser sowie den Anforderungen, die sich aus Gesetzen (SGB V), Richtlinien und Vorschriften ergeben. 

Bereits 2014 erhielt die Klinik das Qualitätszertifikat nach der DIN ISO 9001:2008. Mit der Umsetzung der neuen Norm hat sich die Klinik der Herausforderung gestellt, die erweiterten Anforderungen insbesondere den risikobasierten Ansatz zu integrieren.

Qualitätspolititk unserer Klinik

Die Qualität der Patientenversorgung unter Einbeziehung der Angehörigen steht in unserer Klinik im Mittelpunkt.
Dabei legen wir großen Wert auf Mitbestimmung bei der Entscheidung und Durchführung von Diagnose- und Therapieverfahren.
Insbesondere auch bei schwerstkranken oder schwerstverletzten Patientinnen und Patienten sind wir stets darauf bedacht, den Willen unserer Patientinnen und Patienten zu eruieren und uneingeschränkt zu respektieren. Wir legen größten Wert auf eine gute und ehrliche Kommunikation mit unseren Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen.

Ein essentieller Baustein unserer Patientenversorgung ist es, die Risiken unserer Organisation zu identifizieren, zu analysieren, zu bewerten und Maßnahmen zu deren Verhinderung einzuleiten. Diese werden im Risikomanagement festgelegt. Im Einzelnen betrifft das die Festlegung von Kriterien, nach denen die Risiken eingestuft und bewertet werden, die Methoden der Risikoermittlung, die Verantwortlichkeiten bei Risikoentscheidungen, die Bereitstellung von Ressourcen zur Risikoabwehr, das interne und externe Reporting sowie die Qualifizierung des Personals für das Risikomanagement. Risikomanagement wird als ein fortlaufender Prozess verstanden, in dem Planung, Umsetzung, Überwachung und Verbesserung kontinuierlich stattfinden. Risikomanagement soll über die gesamte Lebensdauer unserer Organisation zur Anwendung kommen und eine Kultur der Risikolenkung entstehen lassen.

Unsere Behandlung orientiert sich an den Empfehlungen der jeweiligen Fachgesellschaften, den neuesten evaluierten medizinischen Erkenntnissen und ist ganz individuell auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt. Ein besonderes Augenmerk unserer Behandlung liegt in der Patientensicherheit. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen kontinuierlich Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen, um dadurch stets auf dem aktuellen Stand des medizinischen Fachwissens zu bleiben.
Darüber hinaus ist unsere Klinik aktiv im Bereich der Forschung tätig. Wir wollen dazu beitragen, dass neue Erkenntnisse in unserem Fach gewonnen werden können und deren Implementierung in die medizinische Routine unseren Patientinnen und Patienten Nutzen bringt.

Eine optimale Patientenversorgung wird durch die frühestmögliche Einbindung aller erforderlichen Fachkompetenzen der unterschiedlichen Abteilungen des UKH gewährleistet. Wir erkennen den individuellen Beitrag jeder Einzelnen und jedes Einzelnen an und verstehen uns als Dienstgemeinschaft, in der einer den anderen bei seiner Arbeit unterstützt und alle gemeinsam zum Wohl des Patienten beitragen. Eine aufgeschlossene und konstruktive Kommunikation mit unseren Partnern sehen wir als Selbstverständlichkeit.
Unsere Mitarbeiter werden durch offene Information in Entscheidungsprozesse einbezogen.

Ein wichtiger Aspekt unseres Handelns ist wirtschaftliches Arbeiten zur Sicherung unserer anspruchsvollen Arbeitsplätze und um ein zuverlässiger und beständiger Partner für unsere Patienten, Kunden und Kostenträger zu sein.
Dies soll aber die Qualität der Versorgung unserer Patientinnen und Patienten nicht negativ beeinflussen.

Wir wollen unseren Auszubildenden, Studenten und Pflegenden einen exzellenten, hochwertigen Unterricht bieten. Dafür werden ausreichend und entsprechend qualifizierte personelle und materielle Ressourcen eingesetzt. Die Ergebnisqualität unserer Lehre wird regelmäßig durch Befragung unserer Studentinnen und Studenten in Form von Evaluationsbögen belegt. Bei berechtigter Kritik werden wir uns darum bemühen, zeitnah Verbesserungen zu erwirken.

Wir setzen uns aktiv dafür ein, die Qualitätsziele, die wir uns selbst gesteckt haben, Tag für Tag zu verwirklichen.
Gemäß den Grundsätzen eines modernen Qualitätsmanagements streben wir nach kontinuierlichen Verbesserungsprozessen innerhalb unserer Klinik.