eRhesa - Elektronisches Register der Herzkreislauferkrankungen in Sachsen-Anhalt

Ansprechpartner:           Dr. Sara Lena Lückmann

Laufzeit:                           01.01.2020 - 31.12.2022

Förderer:                          Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
                                          des Landes Sachsen-Anhalt


Kurzbeschreibung:

Seit 2013 wurden im regionalen Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt alle tödlichen und nicht-tödlichen Herzinfarkte der Region Altmark und der Stadt Halle (Saale) erfasst. Dieses Register wird nun in veränderter Form als elektronisches Register der Herzkreislauferkrankungen in Sachsen-Anhalt (eRHESA) fortgeführt. Nach und nach sollen weitere Regionen integriert werden und das Register soll auf digitalen Wegen der Datenerhebung basieren. Dazu werden für Herzinfarktpatient*innen die Routinedaten, die während des Krankenhausaufenthaltes erhoben werden in eine Datenbank überführt. Die so gewonnenen Daten werden dann zur Beantwortung klinischer und epidemiologischer Fragestellungen genutzt. Ziel ist es, Gründe für die nach wie vor hohe Krankheitslast und Sterblichkeit des Herzinfarktes in Sachsen-Anhalt zu untersuchen und die Versorgung der Patienten gezielt zu verbessern.